Impfstoffe ja oder nein: Meinungen stimmen nicht ├╝berein


Aus dem Forum von behappyfamily berichten wir die Ausz├╝ge der interessanten Diskussion ├╝ber Kinderimpfungen und die M├Âglichkeit, sie durchzuf├╝hren oder nicht. Zum einen gibt es die G├╝nstigen, zum anderen die Gegens├Ątze

In Diesem Artikel:

INFANTIL-IMPFUNGEN, JA ODER NR - die Kinder impfen oder nicht? Die Frage erfasst alle neuen Eltern, die sich oft vor den Alarmen der Zeitungen und der Verb├Ąnde, die sich vielleicht nach Ansicht des Kinderarztes und des Gesundheitsministeriums widersetzen, verloren f├╝hlen.

Um ein breiteres Bild von Zeugenaussagen und Meinungen zu vermitteln, haben wir uns ├╝berlegt, die verschiedenen Stellen etwas zu ordnen und in Form eines Artikels darzustellen.
F├╝r den Anfang k├Ânnen Sie unsere sehen Artikel generisch auf S├Ąuglingsimpfungen: Zu den Kommentaren geh├Ârte die Debatte ├╝ber die M├Âglichkeit und die Gefahr der Impfung unserer Kinder: "Impfungen bei Kindern: Machen Sie es oder nicht?"

LESEN SIE AUCH Optionale Impfungen

Auf der Welle der Diskussion wurden die Stimmen einiger Eltern, die sich entschieden gegen Impfungen ausgesprochen haben, oft hervorgehoben, da ihre Kinder gerade wegen ihnen ├╝ber schwere Verletzungen wie Autismus berichtet haben. Ein s├╝├čer Benutzer von uns, der darauf aus ist, die Sache klarer zu machen, wandte sich an die Comilva (Koordination der italienischen Bewegung f├╝r Impfungsfreiheit). Hier ist die E-Mail, die Sie geschrieben haben und was sie geantwortet haben
Nach dieser Pr├Ąmisse, dass in unserer Absicht die Neutralit├Ąt von behappyfamily zum Thema und nur der Wunsch, ├╝ber etwas zu informieren, das f├╝r die Gesundheit unserer Kinder so wichtig ist, zum Ausdruck gebracht werden soll, berichten wir ├╝ber die Einw├Ąnde, denen ein Elternteil (im Forum Marco Thai unterzeichnend) widerspricht Auf die Politik der obligatorischen Impfungen wurde immer in unserem Forum hingewiesen. Mit diesem Bericht m├Âchte behappyfamily geben Jeder hat das Recht zu informieren und um ihre eigenen zu sagen, aber es ist an jedem Elternpaar zu entscheiden, was f├╝r seine Kinder am besten ist:
Beginnen wir mit den Krankheiten, f├╝r die die Impfung gilt hier in Italien und Frankreich noch obligatorisch nur. Der Grund, warum der Rest der europ├Ąischen Staaten und die Vereinigten Staaten die gesetzliche Verpflichtung l├Ąngst aufgehoben haben, wird sp├Ąter bekannt gegeben.

LESEN SIE AUCH Obligatorische und optionale Impfstoffe, hier ├Ąndert sich was

OBLIGATORISCHER IMPFSTOFF F├ťR HEPATITIS B- Von den vier Pflichtgebieten erfreut sich dies an zahlreichen Studien, die sich auf seine Gef├Ąhrdung beziehen, und kein Kinderarzt hat den Mut, seine Verpflichtung zu verteidigen. Die Gesamthepatitis (A, B, C usw.) ist vor dem Impfstoff zusammengebrochen und ist von 54'000 F├Ąllen aller Hepatitis von '69 auf 2'733 von nur B del'94 (in '97 etwa 2.000) ├╝bergegangen, die zu 95% gutartig waren., chronisch bei 4% und nur bei 1% t├Âdlich. F├╝r Kinder ist der Impfstoff unbrauchbar, da die von ihm produzierten Antik├Ârper bei S├Ąuglingen zwei Jahre und bei Erwachsenen vier Jahre halten. In Anbetracht der Tatsache, dass es sich bei der Krankheit um Erwachsene handelt und mit 15 Jahren sch├╝chtern erscheint, wird der Schluss gezogen, dass es im Alter von 0 und 11 Jahren mathematisch unbrauchbar ist und nur Schaden anrichten kann, da es sich um eine Krankheit handelt, die durch das Geschlecht ├╝bertragen wird, durch Ansteckung ├╝ber Blut wie den Austausch von infizierten Spritzen und Mutter tragendem oder schwangerem oder stillendem Kind.
In Frankreich wurde die Impfpflicht f├╝r diese Krankheit 1998 aufgehoben 15.000 besch├Ądigte B├╝rger haben eine Beschwerde eingereicht.

Impfstoffe und Kind-it-or-no

Pflichtimpfstoff f├╝r Tetanus- Zun├Ąchst ist es keine ansteckende Krankheit. Wenn Tetanus kein Virus ist, weil Sie weiterhin einen antiviralen Impfstoff verwenden? In Europa war es unter anderem nie eine Erkrankung von Kindern, und wir k├Ânnen nicht einmal behaupten, dass durch die Impfung aller die Durchblutung des Bazillus verhindert wird, der sich im Darm von Wiederk├Ąuern vermehrt und auch im Hausstaub vorhanden ist. Die Krankheit kann daher nicht ausgerottet werden (kann nicht beseitigt werden)
Pflichtimpfstoff f├╝r Diphtherie- Erneuter Impfstoff gegen eine praktisch nicht existierende Krankheit erzeugt mehr Nebenwirkungen als Vorbeugung. In L├Ąndern, in denen der Impfstoff wenig oder gar nicht verwendet wird, ist die Krankheit nicht vorhanden, w├Ąhrend er in supergeimpften L├Ąndern (wie Russland) auftritt, auch nicht ausgerottet
Pflichtimpfstoff f├╝r POLIOMENITE- Eine Studie, die von staatlichen Gesundheitseinrichtungen der Vereinigten Staaten in Zusammenarbeit mit den britischen durchgef├╝hrt und in der Zeitschrift Lancet vom 18. April 1950 ver├Âffentlicht wurde, zeigt eindeutig, dass die schwindelerregende Zunahme dieser Krankheit unmittelbar nach der Einf├╝hrung der Pertussis-Impfung auftrat Diphtherie in den 40er Jahren!
Mehrere Studien zeigen, dass Hunderte (und wahrscheinlich Tausende) F├Ąlle von Tod und Polio-Behinderung im fortgeschrittenen Westen, zumindest in den letzten 20 Jahren, haupts├Ąchlich auf Impfungen zur├╝ckzuf├╝hren sind. Giorgio Tremante er wei├č etwas!

LESEN SIE AUCH Impfstoffe, die m├Âglichen lokalen und allgemeinen Reaktionen

Impfstoff f├╝r MORBILLO, OHREN, ROSOLIA - Diese 3 verschiedenen Infektionskrankheiten waren f├╝r die Kinder westlicher L├Ąnder nie wirklich gef├Ąhrlich (f├╝r Kinder in unterentwickelten L├Ąndern, die sich in einem schlechten Gesundheitszustand und unterern├Ąhrt haben, k├Ânnen diese Viren h├Ąufig schwere Komplikationen verursachen und manchmal sogar t├Âdlich sein).
Wenn ein Kind auf nat├╝rliche Weise von einer dieser Krankheiten heilt, hat es die n├Âtigen Antik├Ârper, damit sich diese Krankheit in seinem ganzen Leben nicht mehr manifestiert. Es gibt keine Regierung auf dem Planeten, die eine Impfung f├╝r diese drei Krankheiten vorschreibt (einschlie├člich Windpocken), aus gutem Grund; Leider zwingt die Werbung und der Provisionsschub der Pharmaunternehmen viele Eltern dazu, ihre Kinder mit MMR impfen zu lassen, w├Ąhrend immer mehr Eltern, die einen Zusammenhang zwischen diesem Impfstoff und Autismus angeben, zunehmen.
VACCINE F├ťR HVP - (WEIBLICHER UTERINKREBS) - Ein Tumor, der einige Frauen im Erwachsenenalter bef├Ąllt
Das Virus, das "Papillom-Human-Virus" genannt wird, wird durch den Sexualakt ├╝bertragen. In 97% der F├Ąlle verschwindet das Virus von selbst, au├čerdem wurde es noch nie als schwerwiegender und h├Ąufiger Tumor betrachtet, wie andere Krebsarten (Brust, Lunge, Dickdarm, Gehirn, Pankreas usw.) die Merk & Co. dr├Ąngt darauf, seinen Impfstoff f├╝r Jugendliche zur Pflicht zu machen, mit denen dieser "infamen" HVP entgegenzuwirken:... der GARDASIL. Ich werde diesen Impfstoff nicht kommentieren, weil ich glaube, dass viele Leser bereits unmittelbar nach der Impfung von den Tausenden von Todesf├Ąllen in den Vereinigten Staaten wissen!

Nun werden die Kommentare zu jemandem gemacht Sie k├Ânnen reine Desinformation sein und das verstehe ich unter der Voraussetzung, dass "jeder wei├č, dass die Impfstoffe nichts anderes als Gutes bewirken k├Ânnen" oder "jeder wei├č, dass die Impfpraxis Millionen von Menschen zum ├ťberleben gebracht hat" oder "jeder wei├č, dass es unm├Âglich ist, dass die Apotheken etwas tun wollen schlecht f├╝r Menschen "vor allem, wenn es sich um Kinder handelt?

Aber Tatsache ist, dass das, was ich oben berichtet habe, wirklich Daten sind! Auch wenn es vern├╝nftig ist zu glauben, dass die Theorie - dem K├Ârper helfen, Antik├Ârper zu produzieren, bevor bestimmte Viren ihn angreifen- basiert auf einer ziemlich vern├╝nftigen Logik, aber wir m├╝ssen ber├╝cksichtigen, dass ein Organismus von Natur aus schon bereit war, Antik├Ârper zu produzieren, wenn ein Virus in ihn eindringt!

LESEN SIE AUCH Zweifel an Impfstoffen, antwortet unser Experte
Wir berichten auch ├╝ber einige Einw├Ąnde anderer Nutzer: Zambi88: Jeder hat das unsterbliche Recht, zu best├Ątigen, was er denkt, ohne jemanden zu beleidigen. Ich verstehe, dass man sich bei diesem Thema "ein wenig aufw├Ąrmen" kann, aber es ist sch├Ân, beide Meinungen zu h├Âren, diejenigen derjenigen, die sich f├╝r diejenigen entscheiden, die Contario sind. Nur so hat eine Person genug Elemente, um zu entscheiden, was sie tun soll.

Im Moment habe ich die Angelegenheit ernst genommen und bin sowohl im Internet informiert als auch durch Befragung der verschiedenen mir bekannten ├ärzte, auch derjenigen, die ich ein Leben lang gekannt habe und denen ich pers├Ânlich vertraue. Ich werde Sie wissen lassen, was ich entdeckt habe.
Ich wollte in diesem Zusammenhang sagen, dass der Impfstoff oft dazu beitragen kann, Antik├Ârper zu bilden und so den K├Ârper zu st├Ąrken. Zum Beispiel passierte es mir, dass mein K├Ârper allein nicht gen├╝gend Antik├Ârper produzierte, und ich musste eine spezielle Therapie durchf├╝hren, um sie zu verst├Ąrken, was durch Impfungen unterst├╝tzt wurde.
Sabsab: Ich wei├č immer noch nicht, was ich tun werde, weil mein Baby noch nicht geboren ist... und vor allem, weil ich ein enormes Gewicht f├╝hle, das sich aus der Tatsache ergibt, dass ich nicht einmal wei├č, ob der Vater eine Entscheidung treffen wird, die seinen Sohn beeinflusst, oder ob ich nehmen muss Ich habe auch diese Verantwortung, aber um zu lesen, dass ich in zwei Monaten diese riesige Liste von Dingen erstellen m├╝sste... Ich wei├č nicht, ob ich es f├╝hlen kann

LESEN SIE AUCH Impfstoffe, etwas Zucker und die Schmerzen verschwinden

Der Punkt ist, basierend auf dem, was ich gelesen habe, dass, selbst wenn es keine ernsthaften Komplikationen mit sich bringt, ich jedoch in den kleinen K├Ârper einer zwei Monate alten Kreatur stecke !! von sehr schweren zu entsorgenden Stoffen, gemischten Metallen und wer wei├č was noch. Mit welcher Konsequenz werde ich mir dann Sorgen machen, wenn ich ihm keine Konservierungsmittel mit Pappette schenke?! nachdem ich ihn Aluminium nehmen lie├č... um den Impfstoff zu behalten?
Ich kann nicht beurteilen, wer sich f├╝r den ├╝blichen Gebrauch entschieden hat... Ich wiederhole es noch einmal, ich wei├č nicht, was ich tun werde, doch: Im Moment habe ich gro├če Angst, aber ich f├╝hle mich gl├╝cklich, so zu sein; weil ich kein Rohr von diesen Dingen kannte und Sie wirklich meine Augen ge├Âffnet haben

KINDER UND IHRE PEDIATRIKER

Video: Landesschau Baden-W├╝rttemberg vom 19. November 2016