Chirurgische Eingriffe während der Schwangerschaft, welche Risiken bestehen?


Was sind die Bedingungen f√ľr eine Operation w√§hrend der Schwangerschaft und welche Risiken bestehen?

In Diesem Artikel:

Chirurgische Eingriffe während der Schwangerschaft

W√§hrend der Schwangerschaft kann es vorkommen, dass die zuk√ľnftige Mutter von einer Pathologie oder einem klinischen Problem betroffen ist, das nur durch gel√∂st wird chirurgische Ma√ünahmen. Wenn Sie eine Schwangerschaft planen und die Pathologie bereits bekannt ist, empfiehlt es sich, vor der Empf√§ngnis oder nach der Geburt des Kindes eine eventuelle Resolve durchzuf√ľhren. Aber was passiert stattdessen, wenn wir uns unterwerfen m√ľssen Operationen w√§hrend der Schwangerschaft?

F√ľr den Fall, dass a Notfalloperation √Ąrzte wissen, dass eine besondere pr√§ - und postoperative Versorgung sowie angemessene Vorsicht in der Klinik erforderlich sind An√§sthesiemethoden und bei der Verabreichung von Analgetika, die zu einer starken Senkung des Blutdrucks und einer Verringerung der Sauerstoffreserven im K√∂rper f√ľhren k√∂nnen.

Es ist wichtig zu bedenken, dass keine Operation als v√∂llig risikofrei betrachtet werden kann. Eine Operation, die w√§hrend der Schwangerschaft durchgef√ľhrt wird, erfordert einige zus√§tzliche Vorsichtsma√ünahmen wie die oben genannten, die es der Mutter und dem F√∂tus erm√∂glichen, sich der Operation ohne besondere Probleme zu stellen, wenn sie implementiert werden.

Schwangerschaft in Gefahr, was zu tun ist

Operationen in der Schwangerschaft

Die wichtigsten Pathologien, die eine Notfalloperation erfordern, sind:

  • Blinddarmentz√ľndung;
  • gutartige Ovarialzysten;
  • die Neigungen der Gallenblase;
  • Darmverschluss, eine St√∂rung, die die Schwangerschaft ernsthaft beeintr√§chtigen kann, da sie auch zum Verlust des Babys f√ľhren kann.

Die größten Schwierigkeiten betreffen oft die DiagnoseEinige Erkrankungen haben Symptome, die leicht mit denen der Schwangerschaft zu verwechseln sind. Daher ist es schwierig, in kurzer Zeit die richtige Diagnose zu erhalten.

Dies ist h√§ufig der Fall bei einer Blinddarmentz√ľndung, die Kr√§mpfe verursacht, die leicht mit normalen Bauchschmerzen verwechselt werden k√∂nnen, die in den neun Monaten auftreten k√∂nnen.

Appendektomie in der Schwangerschaft

Appendizitis manifestiert sich im Allgemeinen mit a Schmerz stark und plötzlich in der rechten Seite des Bauches, obwohl der schmerzhafte Bereich oft ausgedehnter sein kann, bis er den Oberschenkel erreicht. Andere Symptome sind Übelkeit, Erbrechen und sogar sehr hohes Fieber.

Falls bei der werdenden Mutter eine Entz√ľndung des Blinddarms auftritt, ist es sehr wichtig, dass die Diagnose rechtzeitig erfolgt. Wenn der Verd√§chtige istAppendizitis es ist notwendig, chirurgisch einzugreifen, um es so schnell wie m√∂glich zu entfernen, da die unbehandelte Blinddarmentz√ľndung w√§hrend der Schwangerschaft auch zu t√∂dlichen Folgen f√ľhren kann; Wenn der Anhang den Inhalt punktiert, infiziert er das Peritoneum und verursacht eine sehr schwere Peritonitis, die zum Tod f√ľhren kann.

√Ąrzte gehen in der Regel sofort mit einem Eingriff von ein Laparotomiedh eine chirurgische Inzision des Bauches.

Laparoskopie in der Schwangerschaft

Laparoskopie wird in zahlreichen Umgebungen als praktiziert:

  • Ovarialzystektomie: Wenn die Zyste nicht eindeutig b√∂sartig ist, sollte der Eingriff nach M√∂glichkeit bis nach der 14. oder 16. Schwangerschaftswoche verschoben werden, da die Neubildung ein Corpus luteum sein k√∂nnte, eine endokrine Dr√ľse, die Progesteron produziert die Fortsetzung der Schwangerschaft. Wenn die Zyste jedoch weiter w√§chst und sogar starke Schmerzen verursacht, muss eine Operation durchgef√ľhrt werden. Es muss auch gesagt werden, dass nach der 12. Schwangerschaftswoche ein Ovarialtumor sehr schwer zu diagnostizieren ist.
  • Cholezystektomie: W√§hrend der Schwangerschaft k√∂nnen gelegentlich auch Erkrankungen der Gallenblase auftreten, die m√∂glichst konservativ behandelt werden sollten: Es ist ratsam, die Operation zu verschieben, sofern sich der Zustand des Patienten nicht durch eine alternative Therapie verbessert.

Vollnarkose in der Schwangerschaft

Es ist klar, dass die M√∂glichkeit einer vollst√§ndigen An√§sthesie den zuk√ľnftigen M√ľttern Angst macht, die bef√ľrchten, die Gesundheit und Entwicklung des ungeborenen Kindes zu gef√§hrden. Wenn es keinen Weg gibt aufschieben postnatale Operationen und es ist daher wichtig, eine Operation in Vollnarkose durchzuf√ľhren. Denken Sie daran, dem Arzt vertrauensvoll zu vertrauen und stellen Sie alle Fragen, die Ihnen in den Sinn kommen Einverst√§ndniserkl√§rung der Intervention. In der Tat k√∂nnen manche An√§sthetika teratogene Wirkungen haben, insbesondere wenn sie im ersten Schwangerschaftstrimenon angewendet werden, wenn sich die f√∂talen Organe entwickeln.

Video: Interview Dr. Meirer, Kursana Privatklinik, Teil 2