Preana-Test: Die Untersuchung, um das Down-Syndrom zu entdecken


Dieser Test kann genetische Anomalien wie Down-Syndrom und andere Trisomien diagnostizieren

In Diesem Artikel: Amniozentese und Villozentese sind derzeit die am h├Ąufigsten verwendeten Tests zur Diagnose f├Âtaler und chromosomaler Fehlbildungen.
Dies sind Tests, mit denen eine bestimmte Diagnose gestellt werden kann Transluzenz Nacken- und Bi- und Tri-Tests sind nur probabilistisch (READ).
LESEN SIE AUCH: K├ľNNEN WIR AUF AMNIOCENTESI AUF EINEN BLICK SAGEN?
Amniozentese ist jedoch eine Untersuchung invasive und nicht ohne Risiko wird tats├Ąchlich berechnet, dass ein Risikoprozentsatz von Abtreibung zwischen 0,2 und 1%.
Es gibt aber auch einen anderen, nicht invasiven und auf jeden Fall wirksamen Weg, um das Vorhandensein der Trisomien 13, 18 und 21 (verantwortlich f├╝r das Down-Syndrom) im genetischen Aufbau des F├Âtus zu diagnostizieren.
Es geht um Preana-Test, eine Blutprobe, die auf harmlose und einfache Weise aus der Muttervene genommen wird.
LESEN SIE AUCH: DER WEG GENETISCHER PR├ťFUNGEN IN DER SCHWANGERSCHAFT
Wie funktioniert dieser Test?
Es kann ab gestartet werden zw├Âlfte Woche der Schwangerschaft mit einem einfachen R├╝ckzug vom mutterblut. Die Ergebnisse, die in der Regel innerhalb von zwei Wochen vorliegen, zeigen das Vorhandensein der am weitesten verbreiteten Chromosomenanomalien 13, 18 und 21.
Die Genauigkeit dieser Pr├╝fung, die gegen Geb├╝hr l├Ąuft, w├Ąre fast 100 Prozent.
Im Vergleich zur Amniozentese (READ), kann der Preana-Test andere, weniger h├Ąufige Chromosomenanomalien nicht diagnostizieren, und das Ergebnis ist im Fall von m├Âglicherweise nicht zuverl├Ąssig Zwillingsschwangerschaften.
Die werdende Mutter kann sich dem Preana-Test (sowie der Amniozentese) unterziehen, bei dem vorherige Ultraschalluntersuchungen oder biochemische Untersuchungen, z Chromosomenanomalien oder zu Risikogruppen geh├Âren (z. B. fr├╝here Anomalien in der Familie).

Video: Umstrittener Test bei Trisomie 21