Wie k├Ânnen Kinder im Kindergarten sozialisieren?


Die ersten menschen, mit denen kinder interagieren, sind eltern, gro├čeltern und familienangeh├Ârige. In einer gesellschaft mit einer niedrigen demografischen rate sprechen wir oft von einem einzelkind. Dies bedeutet exklusive interaktion...

In Diesem Artikel:

Einf├╝hrung

Die ersten Leute, mit denen ich interagiere Kinder Sie sind ich Eltern, Gro├čeltern und Menschen, die der Familie am n├Ąchsten sind. In einem Unternehmen mit einer niedrigen demografischen RateWir reden oft dar├╝ber Sohn einzigartig. Dies beinhaltet eine exklusive Interaktion mit Erwachsenen. Kinder sind es gewohnt, im "Zentrum der Welt" zu sein und nicht mit Gleichaltrigen umzugehen. Diese Situation f├╝hrt dazu, dass das Kind viele Launen macht oder sich isoliert. Irrt├╝mlich wird angenommen, dass Asyl von den Kindern berufst├Ątiger M├╝tter h├Ąufiger besucht werden muss. Auf der anderen Seite bietet der Kindergarten die M├Âglichkeit, Kinder von der Welt der Erwachsenen zu trennen und sich mit anderen Kindern zu treffen. Dieser kurze Leitfaden zeigt, wie Sie Kindern im Kindergarten helfen k├Ânnen, sozial zu sozialisieren.

erforderlich

  • liebe
  • Vertrauen
  • Sicherheit

Mit dem Lehrer sozialisieren

Kinder, die den Kindergarten besuchen, lernen eine neue Bezugsgr├Â├če kennen und sch├Ątzen: den Lehrer. Die Kleinen, weit weg von ihren Eltern, erwarten eine Mutterfigur und halten an dieser Idee fest. Der Lehrer wird versuchen, unparteiisch zu sein und gleichzeitig zur Verf├╝gung zu stehen, um auf die Bed├╝rfnisse jedes Kindes einzugehen. Die Beziehung zwischen Lehrer und Eltern muss auf einem ruhigen und kontinuierlichen Informationsaustausch basieren. Der Lehrer muss alle gesundheitlichen oder famili├Ąren Probleme kennen. Die Geburt des kleinen Bruders, die Trennung eines Familienmitglieds oder Gesundheitsprobleme k├Ânnen die Ruhe des Kindes negativ beeinflussen. Diese Situationen k├Ânnten eine pl├Âtzliche ├änderung der Stimmung des Kindes rechtfertigen. In einigen F├Ąllen kann das Unbehagen zu Aggressionen werden. Daher muss der Lehrer nach eigenem Ermessen ├╝ber wesentliche ├änderungen informiert werden.

Mit Gleichaltrigen sozialisieren

Um mit Gleichaltrigen Kontakte zu kn├╝pfen, m├╝ssen Kinder die m├╝tterliche Symbiose durchlaufen haben. Mama und Papa m├╝ssen wissen, dass jedes Kind autonom werden muss. Der erste Schritt beim Helfen bei der Sozialisierung besteht darin, sich schrittweise von Ihrem Kind zu l├Âsen. Die elterliche Erziehung muss auf die Autonomie des Kindes abzielen, angefangen mit kleinen Gesten wie alleine essen und auf die Toilette gehen. Bevor Kinder ein Spielzeug mit Gleichaltrigen teilen, m├╝ssen Kinder ihre Sachen auch mit Erwachsenen teilen. Ein gro├čer Fehler ist, sie immer zu begr├╝nden. Wenn die Kleinen sich ihrer Grenzen nicht bewusst werden, werden sie sich mit ihren Altersgenossen genauso verhalten. Die Eltern und der Lehrer haben die Aufgabe, ein Verhalten von der F├╝hrungskraft aus einem aggressiven Verhalten zu identifizieren. Ein weiterer zu vermeidender Fehler ist der Vergleich von Kindern. Die gleichberechtigte Beziehung verbessert und st├Ąrkt die Sozialisation.

Mit dem Asylpersonal sozialisieren

Kinder im Kindergarten kennen andere Erwachsene. Sie treffen den Koch, die Assistenten der Lehrer, den Asylmanager und die Reinigungskr├Ąfte. Wir erkl├Ąren ihnen, dass diese Menschen daran arbeiten, die Umgebung, in der sie viel Zeit verbringen, sch├Âner und sauberer zu gestalten. Im Nest gibt es zahlreiche Spiele und Spielzeug, viel verspieltes Material und Karussells. Wir bringen unseren Kindern die Zusammenarbeit mit allen Mitarbeitern bei. Wir erkl├Ąren ihnen, dass Ordnung und Sauberkeit im richtigen Verhalten best├Ąndig sind. Wir geben der Arbeit und der W├╝rde des Hausmeisters oder des Direktors den richtigen Wert. Sie sind alle wertsch├Ątzend, auf die sich Kinder bei Bedarf vertrauensvoll verlassen k├Ânnen. Vergessen wir nicht, dass alle Kinder einzigartig sind. Sie k├Ânnen sch├╝chtern, extrovertiert, neugierig, diskret oder einfach nur faul sein. Wir respektieren die Zeiten ihres Wachstums und erzwingen keine Sozialisierung. Es wird nat├╝rlich zum richtigen Zeitpunkt geschehen. Wir unterrichten die Regeln und sind immer bereit, das zu h├Âren, was sie mit uns teilen m├Âchten.

Tipps

Nie vergessen:

  • Kommunizieren Sie mit dem Lehrer ├╝ber das Verhalten Ihres Kindes
  • F├╝hlen Sie sich nicht schuldig, wenn Sie sie in den Kindergarten begleiten. Verstehen Sie vielmehr, dass der Kindergarten der richtige Ort f├╝r sie ist, wo sie frei mit Gleichaltrigen spielen k├Ânnen
  • Geben Sie keine negativen Meinungen ├╝ber andere Kinder ab
Einige Links, die f├╝r Sie n├╝tzlich sein k├Ânnen:
  • Wie tritt Sozialisation bei Kindern im Kindergarten auf?
  • Wie geht es, wenn das Kind nicht in den Kindergarten gehen m├Âchte?
  • So legen Sie das Kind gelassen in den Kindergarten ein
  • Wie bereitet man das Kind auf den ersten Tag des Kindergartens vor?
  • Kindergarten: wie man die Trennung von der Mutter bew├Ąltigt

Video: Werden Kinder im Kindergarten besser sozialisiert? Dr. Gordon Neufeld