Wie man Kindern hilft, Gefühle auszudrücken


In diesem leitfaden befassen wir uns mit einem sehr wichtigen thema: wie können kinder dabei unterstützt werden, ihre gefühle auszudrücken. Kindern beizubringen, wie sie ihre gefühle ausdrücken können, ist wichtig, um sie zu erwachsenen zu machen...

In Diesem Artikel:

Einführung

In diesem Handbuch werden wir uns mit a sehr wichtiges Thema so kann ich helfen Kinder um ihr Bestes auszudrücken Emotionen. Den Kindern beizubringen, wie sie ihre Gefühle ausdrücken können, ist wichtig, damit sie ausgewogene Erwachsene werden, die in der Lage sind, mit der sie umgebenden Welt richtig umzugehen. Schauen wir uns im Detail an, wie man damit umgehen soll zarte thema und stellen Sie sicher, dass Ängste und Probleme sofort im Dialog mit Erwachsenen auftauchen.

erforderlich

  • Geduld und Sensibilität

Eine gute familiäre Atmosphäre

Um dem Kind zu helfen, sich zu öffnen, geben Sie zunächst das gute Beispiel und garantieren Sie eine ruhige familiäre Atmosphäre. Vermeiden Sie es, sich in Gegenwart des Kindes zu streiten, sondern versuchen Sie, mit ruhigen Tönen zu diskutieren, um die verschiedenen Stimmungen hervorzuheben, die Sie immer versuchen, beispielsweise eine Motivation zu geben: "Ich bin wütend, weil...". Die Stimmung zu motivieren ist wichtig, um die Gefühle des Kindes klarer zu machen, das die Art der Emotion, die es empfindet, nicht immer vollständig verstehen kann.

Höre den Kleinen zu und verstehe sie

Achten Sie auf Ihre Reaktionen, denn die Dinge, die die Kinder uns erzählen, werden oft unterschätzt und manchmal reagieren sie mit einem Lachen oder einfach nur durch Wechseln des Themas. Auf diese Weise werden Sie ihnen auch unbewusst verständlich machen, dass es nicht wichtig ist, darüber zu sprechen, und sie werden sich durch Ihr Verhalten geschwächt fühlen, als wären sie zu klein, um sie zu verstehen. Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um den richtigen Weg zu finden, um mit der Situation umzugehen, und versuchen Sie, auch wenn es eine triviale Angelegenheit ist, so viel Aufmerksamkeit wie möglich zu widmen. Denken Sie daran, dass es in jeder Lebensphase Probleme gibt, und selbst Sie, als Kinder, haben unüberwindliche Schwierigkeiten eingeschätzt, die das Aufwachsen lächerlich erscheinen lassen.

Sozialisation im Fokus

Sozialisation ist ein wichtiger Punkt für das Wachstum eines Kindes. In diesem Sinne ist es wichtig, dies nicht zu erzwingen, sondern Situationen vorzubereiten, die eine Steigerung der Sozialität ermöglichen. Ein Kind, das mit anderen Menschen interagiert, ist eher dazu bereit, auszudrücken, was es empfindet, und vor allem seine Gefühle tendieren dazu, positiv zu sein. Wenn das Kind die Tendenz hat, sich zu isolieren, zeigt es einen introvertierten Charakter, und es erfordert mehr Anstrengung, um es mit anderen Menschen zu öffnen, also hetzen Sie nicht und gehen Sie Schritt für Schritt vor. Finden Sie eine periodische Aktivität, wie einen Tag, der dem Kino oder dem Sport gewidmet ist, an dem Sie Zeit verbringen können, um eine Art "geschützter Umgebung" zu schaffen, in der Sie sich selbst vergleichen können und dem Kind die Gewissheit geben, dass dies der Fall ist ein Moment der Freiheit, der ausschließlich ihm gewidmet ist.

Tipps

Nie vergessen:

  • Das Kind die Dinge Schritt für Schritt verstehen lassen, ohne es zu zwingen

Video: Diese 8 Dinge solltest du deinem Kind nicht beibringen