Kinder, die ins Nest gehen, werden zu krank


Es wird oft gesagt, dass Kinder, wenn sie mit dem Kindergarten beginnen, mehr Zeit zu Hause krank verbringen als in der Schule. Der Kinderarzt erklÀrt, wie man mit den hÀufigsten Krankheiten umgeht und sie verhindert

In Diesem Artikel:

Kinder, die im Nest krank werden

Die Kinder, von denen die Welt die Welt ist, werden krank, wie die Großen, sogar noch mehr als die Erwachsenen und die meisten, wenn sie ein Kinderkollektiv besuchen, aber Diese erworbene ImmunitĂ€t schĂŒtzt sie in spĂ€teren Zeiten vor Krankheiten. Auf diese Weise baut jedes Kind ein wichtiges Immunsystem auf, das fĂŒr die Zukunft nĂŒtzlich und notwendig ist. Eltern mĂŒssen sich dessen bewusst sein, damit sie sich nicht beunruhigen sollten, wenn ihr Kind krank wird!

Ursachen

Oft wundern sich die verzweifelten Eltern, warum ihr Kind im Nest oft krank wird. Die Antwort ist fĂŒr uns Kinderarzt einfach: Wenn er zu Hause ist, wird er auf gewisse Weise von Aufmerksamkeiten verwöhnt, im Kindergarten und im Kindergarten ist er verhĂ€rtet, er schmeckt Fieber, ErkĂ€ltung, die ersten Infektionen der Atemwege, der erste Durchfall.

Infektionen im Kindergarten und Kindergarten sind die Norm die Ursachen sind in geschlossenen RĂ€umen zu finden, oft ĂŒbermĂ€ĂŸig erhitzt, zur Energieeinsparung schlecht belĂŒftet, wo viele Kinder zusammen spielen, was die ideale Umgebung fĂŒr das Vorhandensein und die Verbreitung von Viren darstellt typische Infektionen in den ersten Lebensjahren. Ihre Übertragung wird dadurch erleichtert, dass Kinder stĂ€ndig Spielzeug und anderes Material austauschen, auch wenn sie sich im Mund befinden. Und so die Myriaden von Keimen gehen leicht von einem Kind zum anderen, vom Kind bis zum Erwachsenen. Vergessen wir nicht, dass das Immunsystem von Kindern, insbesondere in den ersten Lebensjahren, nicht vollstĂ€ndig ausgereift ist. Sie muss noch lernen, sich vor Infektionen zu verteidigen. Das Ergebnis ist, dass Kinder hĂ€ufiger krank werden.

All dies ist positiv, weil durch den Kontakt mit Viren und Bakterien die immunologischen Lernprozesse aktiviert und die LĂ€sionen gestĂ€rkt werden Immunabwehrmit der Folge, dass Kinder im Laufe der Zeit immer weniger anfĂ€llig fĂŒr Infektionen sein werden. Otitis, Pharyngitis, Pharyngotonsillitis und dann Scharlach, Durchfall sind hĂ€ufig bei Kindern in der Gemeinschaft. Das Familiendilemma ist, ob der Kindergarten oder der Kindergarten besucht werden soll, auch wenn die Epidemien auffallen, wenn die Warnung vor der Krankheit an der TĂŒr des Kindergartens erscheint. Und warum nicht? Dies ist der beste Weg, um das Immunsystem unserer Kinder zu beruhigen, und wenn sie durch die von unserem Gesundheitssystem vorgeschlagenen Impfungen abgedeckt sind, sollte uns dies sicherlich nicht davon abhalten, Nester und KindergĂ€rten zu besuchen.

Die Angst vor Fieber ist also falsch, der Einsatz von Antibiotika bei der Behandlung von Infektionen muss vom Kinderarzt bewertet werden: Antibiotika wirken nur auf Bakterien und nicht auf Viren, in diesen FÀllen ist der Einsatz als potentiell schÀdlich.

Exanthematische Erkrankungen bei Kindern

Die meisten wiederkehrenden Krankheiten

80% der Krankheiten, die von Kindern befallen werden, sind viral und daher Sie brauchen keine Antibiotika-Behandlung. Wir können sagen, dass Kinderkrankheiten sich manchmal ohne besondere Pflege heilen, und es ist die Aufgabe des Kinderarztes, Eltern zu beruhigen. Warten Sie verantwortungsbewusst und an den Rat, den der Kinderarzt den Eltern gibt, Schutz vor ĂŒbermĂ€ĂŸigem Konsum von Drogen, erlaubt Ihnen aber gleichzeitig, die Gesundheitsprobleme Ihres Kindes und unseres Kindes zu beachten.

Auf diese Weise hinterlassen wir dem Organismus jedes Kindes und der Natur die beste Antwort auf die Krankheit. Außerdem sorgen wir fĂŒr eine richtige ErnĂ€hrung, die reich an Obst und GemĂŒse ist, fĂŒr einen aktiven Lebensstil und vorteilhaft fĂŒr die Umwelt und nicht fĂŒr die Umwelt Genesendes Kind, mit dem Hinweis, RĂŒckfĂ€lle zu vermeiden.

StÀrkung der Immunabwehr von Kindern

Bei einem Kind bis zu einem bestimmten Alter ist seine Immunabwehr nicht zu 100% entwickelt, so dass er mehr krank wird, aber wir mĂŒssen kein Drama machen. Sie bewahren es fĂŒr einige Tage zu Hause auf, damit es sich erholen kann, infizieren Sie keine anderen Kinder, aber vermeiden Sie es auch, wenn es noch geschwĂ€cht und anfĂ€lliger ist, neuen Infektionen auszusetzen. Hier ist also das es ist besser zu warten, bis die ErkĂ€ltung oder das Fieber vollstĂ€ndig vergangen sind, dass der Husten und der Schleim auch teilweise abgewiesen werden. Wir könnten wachsames Warten ohne Drogenmissbrauch sagen.

ErkĂ€ltung, Otitis und Gastroenteritis Sie haben einen eher kurzen Verlauf und es gibt keine Medikamente, die die Dauer verkĂŒrzen, und Mittel wie Nasalwaschmittel oder die klassische Tasse warme Milch mit Honig und Ingwer, wenn sie geschĂ€tzt werden, können eine vorĂŒbergehende Erleichterung geben. Bei andauernden RĂŒckfĂ€llen ist es jedoch besser, mehr zu beachten und Ihren Arzt zu kontaktieren.

Otitis bei Kindern

Wie kann ich dauerhafte Erkrankungen verhindern?

Einige einfache Strategien können uns dabei helfen:

  1. Richtige HĂ€ndehygieneHĂ€ufiges und genaues Waschen kann der Durchblutung entgegenwirken. Es ist wichtig, dies zu Hause zu tun, und es wĂ€re wichtig, dies im Kindergarten zu tun, wo es unter anderem ratsam wĂ€re, die tĂ€glich mit Speichel verschmutzten Spiele zu reinigen und zu desinfizieren und sicherzustellen, dass HandtĂŒcher, HandtĂŒcher, Servietten und LĂ€tzchen nicht mitbenutzt werden., ZahnbĂŒrsten, KĂ€mme, Leinen usw.
  2. Leben im Freien: Im Winter oft draußen zu sein, ist wichtig, um die RĂ€ume gut zu lĂŒften, die Fenster nicht zu öffnen und die Luft strömen zu lassen.
  3. Stillenwenn es möglich ist
  4. NasenspĂŒlungen: Da dieses Thema immer mehr an Bedeutung gewinnt, glauben viele KinderĂ€rzte, dass NasenspĂŒlungen mit Kochsalzlösung oder Kochsalzlösung vorbeugen können Infektionen der Atemwege, Behinderung der nasopharyngealen Besiedlung durch Viren und Bakterien.
  5. Immunostimulatoren: Dies sind Substanzen, die eine effektivere Immunabwehr fördern sollen.
  6. NatĂŒrliche Heilmittel basierend auf Echinacea angistufolia, Ribes nigrum, Maerato Glicerico, Uncaria Tomentosa, Zink und Phitolacca decandra haben nun die Vorschrift des Kinderarztes als gĂŒltige UnterstĂŒtzung fĂŒr die PrĂ€vention von Winterkrankheiten und die Gemeinschaft eingegeben
  7. Lass es uns nicht vergessen Macht: Gesunde ErnĂ€hrung ist nach wie vor ein Grundpfeiler fĂŒr eine gute Gesundheit und somit fĂŒr die PrĂ€vention von Volkskrankheiten und wiederkehrenden Krankheiten.

Video: